Hallo, ich bin David Hill von New York Habitat. In diesem Video besuchen wir das hübsche Viertel Montmartre, ein Pariser Stadtteil mit verwinkelten Gassen, die einem das Gefühl geben, dass man Paris verlassen hat.

Aber lassen Sie sich nicht von diesem Gefühl täuschen, da Montmartre versteckt im Norden der Stadt gleich oberhalb der Grands Boulevards und der Pariser Oper im 9. Arrondissement liegt. Montmartre war eine der letzten Städte, die mit dem wachsenden Paris des 19. Jahrhunderts zusammengelegt wurde, sodass es eine dorfähnliche Atmosphäre bewahren konnte. Seitdem sind seine sanft ansteigenden Felder in das lebendige Künstlerzentrum von Paris verwandelt worden. Heute leben die Dorfatmosphäre und der städtische Einfluss im Einklang miteinander und machen Montmartre so zu einem der modischsten und sonderbarsten Viertel der Stadt.

Dies wird der erste Teil einer zweiteiligen Reihe von Video-Touren über diesen fantastischen Stadtteil sein. Sie können Teil zwei unserer Video-Tour durch Montmartre hier ansehen.

Place des Abbesses

Wenn Sie mit der U-Bahn in Montmartre ankommen, sollten Sie unbedingt die Treppe nehmen, wenn Sie Lust auf einen langen Spaziergang haben! Abbesses ist die tiefste U-Bahnstation in Paris und der Beweis, dass wir uns tatsächlich im höchstgelegenen Stadtteil von Paris befinden.

Montmartres Geschichte und seine Wahrzeichen

Montmartre, oder „der Hügel der Märtyrer“, bekommt seinen Namen höchstwahrscheinlich vom Märtyrer Saint Denis, der als erster Bischof von Paris angesehen wird und welcher hier im 3. Jahrhundert v. Chr. von den heidnischen Römern enthauptet wurde. Wenn Sie oben auf dem Hügel umherstreifen, sollten Sie Ausschau nach der in einem kleinen Garten versteckten kopflosen Statue von Saint Denis halten.

Im Mittelalter wurde die Gegend zu einem christlichen Wallfahrtsort. Ein Kloster und eine Abtei wurden errichtet, die beide nach der Französischen Revolution so gut wie verschwanden. Im 19. Jahrhundert strömten scharenweise Pariser der Arbeiterklasse und „hungernde Künstler“ in die Gegend, da es günstige Wohnungen und ebenso günstigen Wein gab. So wurde Montmartre mit seinen lebendigen Kabaretts und Tanzsälen zum Tummelplatz von Paris.

Sacré-Coeur

Sacré-Coeur, die Kirche mit ihrer weißen Kuppel ganz oben auf La Butte, ist eigentlich viel jünger als sie aussieht und war sehr umstritten, als sie gebaut wurde. Die Kirche wurde 1914 errichtet und und der Bau half dabei, zum Tourismus in der Stadt und besonders in der Gegend Montmartre zu führen, da Scharen von Franzosen kamen, um die Kirche zu sehen.

Nicht alle waren glücklich über die Errichtung eines so riesigen religiösen Bauwerks in Montmartre; die meisten Künstler und Bohemiens waren entschieden dagegen. Am Tag, als die Krypta für die Öffentlichkeit eröffnete, stürzte der Besitzer des Moulin Rouge herein, rannte herum und schrie: “Der Teufel, der Teufel!“ Einige entgegneten, dass dieser Teufel wahrscheinlich unten am Hügel in seinem eigenen Kabarett wäre…

Das Moulin Rouge

Das Moulin Rouge ist vielleicht das berühmteste, oder eher berüchtigste, Kabarett der Welt. Die rote Windmühle war von den ungefähr 30 Windmühlen inspiriert, die zur Zeit seiner Eröffnung im Jahr 1889 überall in Montmartre zu finden waren. Der einst extrem gewagte Geburtsort des Tanzes Cancan hat sich jetzt in eine Art Touristenmekka verwandelt.

Unterkünfte in Montmartre

Wenn Sie wirklich in die Kultur und den Alltag von Montmartre in sich aufnehmen wollen, werden Sie auf ein Hotelzimmer verzichten und eine der vielen Wohnungen, die wir in Montmartre anbieten, buchen wollen. Es gibt keine bessere Möglichkeit, um Ihren Aufenthalt in Paris wirklich zu genießen.

Diese 2-Zimmer-Ferienwohnung in Montmartre in Paris (PA-2106) befindet sich im neunten Stock eines Gebäudes mit Aufzug, das zentral in diesem Stadtteil liegt. Die Wohnung hat einen tollen Blick, eine separate Wohnküche und der Parc des Buttes Chaumont ist zu Fuß erreichbar.

Genau neben dem Moulin de la Galette in Montmartre in Paris ist diese möblierte Studiowohnung (PA-3938) im fünften Stock eines Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert ohne Aufzug. Diese Ferienwohnung hat überall Holzfußböden, eine offene, komplett ausgestattete Küche und eine Massagedusche. Der fünfte Stock bietet einen Blick auf die Dächer von Paris.

Im Erdgeschoss und somit leicht erreichbar ist diese 2-Zimmer-Ferienwohnung in Monmartre in Paris (PA-4115), die alle grundlegenden Annehmlichkeiten wie einen Fernseher mit Kabelanschluss und sogar eine Spülmaschine in der Küche besitzt.

Das Moulin de la Galette

Während das Kabarett im Moulin Rouge eher für wohlhabende Pariser Männer war, hielt das Moulin de la Galette einen Bal Populaire ab, der eine Veranstaltung war, an der jeder teilnehmen konnte. Der Ball wurde im Garten abgehalten, damit die Einheimischen am Wochenende mit ihren Partnern hier herkommen konnten. Es war in den hinter den Windmühlen versteckten Gärten, wo der impressionistische Künstler Renoir sein Meisterwerk Bal du Moulin de la Galette malte, das Sie im Musée d’Orsay ausgestellt sehen können. Das Moulin de la Galette und seine Schwester das Moulin Radet, die in der Mitte der Rue Lepic zu sehen sind, sind heute zwei der einzigen bestehenden Windmühlen auf dem Hügel.

Das Lapin Agile

Während die meisten Kabaretts unten näher an den Boulevards voll von tanzenden Mädchen und reichen Parisern waren, war das kleine Lapin Agile ein beliebter Künstlertreff. Von Cabaret des Assassins bis zu Au Rendez-vous des Vouleurs (Zum Treffpunkt der Diebe) änderte das Künstlerkabarett mehrmals den Namen, bis es schließlich bei einem blieb – Le Lapin Agile, das agile Kaninchen, ein Wortspiel bezüglich des Künstlers André Gill, der das scherzhafte Kaninchen, das versuchte seinem Schicksal in einer heißen Bratpfanne zu entkommen, malte. Hier hielten sich Picasso und seine Freunde auf und tauschten gelegentlich ein Gemälde gegen einen Krug Wein aus.

Nachtleben

Die Gegend hat weiterhin einen guten Ruf was das Nachtleben betrifft. Setzen Sie sich ins Le Saint (7 Rue Saint-Séverin), wenn Sie in einer richtigen Bar der Einheimischen einen Kaffee oder ein Bier trinken wollen, und donnerstags haben sie außerdem Live-Jazzmusik. Wenn Sie mitten unter den coolen Montmartois ein paar trinken wollen, gehen Sie zum La Fourmi, oder wenn Sie in Sektlaune sind, testen Sie das Call me Bubbles (54 Rue Custine), eine winzige aber schicke neue Champagner-Bar hinter der Sacré Coeur.

Genau unterhalb der U-Bahnstation Lamark an der Straßenkreuzung der Rue Ruisseau, der Rue Duhesme und der Rue Marcadet werden Sie abends eine lebendige Atmosphäre mit überfüllten Cafés voll von Einheimischen finden.

Wenn Sie gerne tanzen gehen wollen, testen Sie den berühmten Club Folies Pigalle (11 Place Pigalle) oder das kürzlich neu eröffnete Bus Palladium (6 Rue Fontaine) mit Livemusik oder DJs je nach Wochentag.

Le Saint Jean

23 Rue des Abbesses 75018

La Fourmi

74 Rue des Martyrs 75018

Call Me Bubbles

54 Rue Custine 75018

Folies Pigalle

11 Place Pigalle 75009

Le Bus Paladium

6 Rue Fontaine 75009

Ich hoffe, Ihnen hat Teil eins unserer Tour durch Montmartre gefallen. Natürlich gibt es hier noch viel mehr zu sehen und zu tun. Wenn ich einige Ihrer Lieblings-Geheimtipps in Montmartre vergessen habe, teilen Sie sie uns unbedingt im Kommentarfeld unten mit.

Es war mir eine Freude, in Montmartre umherzuziehen, und wenn Ihnen diese Tour gefallen hat, schauen Sie sich auf jeden Fall unsere anderen Videos an, in denen Sie mehr Reisetipps und Touren durch viele wunderschöne Stadtteile von Paris finden werden.

Hoffentlich sehen wir uns bald in der Stadt der Lichter!



andere Beiträge zur Wohnungsvermietung:
  1. Video-Tour durch Chinatown in New York
  2. Erkunden Sie das illustre Montmartre in Paris!
  3. Video-Tour durch Greenwich Village
  4. London Video Tour: Westminster
  5. London Video Tour: Das East End


 


einen Kommentar schreiben

Kommentar hinzufügen

Click to hear an audio file of the anti-spam wordBitte hier den Spam-Schutz Code eingeben (erforderlich)