Bild eines handgeflochtenen Korbes Die Märkte der Provence sind für ihre handgemachten Waren, wie z.B. diese geflochtenen Körbe bekannt

Die Provence hat wunderschöne Strände, wunderbare Einwohner und ein beeindruckendes künstlerisches Erbe zu bieten. Noch dazu ist sie eine der besten Einkaufsregionen Frankreichs, besonders für Lebensmittel, Gewürze und handgemachte Dinge. (Lesen Sie doch als Einstieg etwas über die Esskultur im Süden Frankreichs.) Sie werden das unglaublich klare, blaue Wasser in der Region wahrscheinlich nur ungern verlassen, aber glauben Sie uns: Die Märkte sind wirklich einen Besuch wert – und nicht nur einen! C’est magnifique!

1. Aix-en-Provence

Bild eines Blumenmarktes Der Place de l'Hôtel de Ville in Aix-en-Provence ist für seinen Blumenmarkt bekannt

Die Altstadt ist das Zentrum der Märkte in Aix, besonders dienstags, donnerstags und samstags. (Hier können Sie einen allgemeinen Eindruck von französischen Märkten gewinnen – Link auf Englisch.) Am Place des Prêcheurs sind Obst- und Gemüsestände zu finden (perfekt für Vegetarier, die fleischfreie Gerichte kochen möchten!); auf dem Place de l’Hôtel de Ville können Sie einen frischen Blumenstrauß für Ihre/n Liebste/n besorgen und nach alten Schinken für Ihre Bibliothek stöbern. Für kreative Menschen sind die Textil- und Antiquitätenmärkte am Cours Mirabeau bzw. auf dem Place de Verdun vielleicht genau das Richtige. Wenn Sie im Dezember in der Stadt sind, besuchen Sie unbedingt die schönen Weihnachtsmärkte. Aix-en-Provence hat allerdings viel mehr zu bieten, als seine Märkte – lesen Sie hier, was Sie sogar auf einem 48-Stunden Trip alles in der Stadt erleben können!

2. Avignon

Bild von Kräutern Kräuter, Teemischungen, Gewürze: Diese wichtigen Zutaten für geschmackvolle/s Essen und Getränke gibt es auf provenzalischen Märkten überall zu kaufen

Nordwestlich von Aix-en-Provence liegt Avignon, eine Stadt, die für ihre mittelalterliche Architektur bekannt ist. Eine weitere mittelalterliche Tradition? Avignons Freiluftmärkte! Der berühmteste von ihnen ist Les Halles; er ist jeden Tag, außer montags, geöffnet. Sie finden dort hochwertige Lebensmittel, sowie Kräuter, Gewürze und Olivenöl für Ihr Kochvergnügen. Die schönste Zeit des Jahres ist in Avignon der Juli, wenn das Festival d’Avignon veranstaltet wird und z.B. der Marché aux livres, disques et affiches du Festival d’Avignon nur für diese Zeit geöffnet ist. Man kann ihn allen Vintage-Fans nur empfehlen. Was gibt es sonst noch in Avignon zu erleben? Dieser Artikel sollte Ihnen einige gute Ideen liefern!

3. Marseilles

Bild von handgemachten Seifen Verlassen Sie Südfrankreich nicht, ohne einige der weltweit besten Seifen zu erwerben

In Marseilles gibt es wahrscheinlich die meisten empfehlenswerten Märkte. Der Marché aux Poissons ist der Fischmarkt der Stadt, der bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist. Gehen Sie während der fünfstündigen Öffnungszeiten (zwischen 8 und 13 Uhr) so früh wie möglich hin, um sich eine Auswahl der besten Fänge des Tages zu sichern. Im Sommer sollten Sie unbedingt bei Les Artisanales du Vieux-Port vorbeischauen, um sich handgemachte Seife, Honig und provenzalische Stoffe auszusuchen. (Weitere Empfehlungen für handgemachte Souvenirs finden Sie hier.) Wenn Sie auf angenehme Hektik aus sind, besuchen Sie Le Marché de Noailles und erleben Sie die unübertroffene Reizüberflutung durch internationale Lebensmittel, Gewürze und Brote. Marseilles ist sehr arabisch geprägt, was sich auch auf seinen Märkten widerspiegelt; hier gibt es arabische Delikatessen wie Harissa und Couscous.

4. Carpentras

Bild von Käse Was wäre ein Frankreichurlaub ohne den richtigen Käse?

Carpentras’ provenzalischer Markt, der jeden Freitagmorgen und am frühen Nachmittag geöffnet ist, beherbergt hunderte von Ständen – circa 350, um eine Zahl zu nennen! Das Warenangebot variiert je nach Saison, aber Früchte und verschiedene Käsesorten stehen immer als Gaumenschmaus bereit! Haben Sie Lust, einen großartigen Wettstreit zu verfolgen? Dann schauen Sie bei den Ständen mit schwarzem Trüffel vorbei, wo potentielle Käufer hart über den Wert der feinen Pilze verhandeln, die möglicherweise von Trüffelschweinen ausgegraben wurden!

5. Saint Rémy-de-Provence

Bild von Oliven Märkte in Saint-Rémy-de-Provence bieten eine große Auswahl an Oliven

Anders als in anderen Städten (wo die Märkte üblicherweise am oder ums Wochenende herum stattfinden), ist in Saint Rémy-de-Provence der Mittwoch für das Markttreiben reserviert. Wenn Sie ein Olivenfan sind, sind Sie hier richtig: Oliven, Olivenöl und Schneidebretter aus Olivenholz werden hier praktisch das ganze Jahr über verkauft. Darüber hinaus werden Essig, Keramikwaren und lila Knoblauch (nur im Frühling) angeboten. Vorschläge für andere Aktivitäten in Saint Rémy finden Sie hier.

Wenn Sie etwas länger in der Provence sind, (in einer unserer möblierten Wohnungen oder einer Ferienwohnung) empfehlen wir Lourmarin, Curcuron, L’Isle-Sur-La-Sorgue, Gordes und Vaison-La-Romaine. Ob Sie nun frische Marmelade, Süßigkeiten und Bettbezüge aus der Region mitbringen oder nicht, oder den getrockneten Lavendel, für den der Süden Frankreichs bekannt ist, wir legen Ihnen jedenfalls nahe, die hektischen Märkte gemächlichen Schrittes zu besuchen. Auf diese Weise können Sie diese uralte Tradition besonders genießen!

Liebe Leser, welche sind Ihre Lieblingsmärkte in der Provence?



andere Beiträge zur Wohnungsvermietung:
  1. Erstklassige Besucherziele Südfrankreichs Nr. 2: Avignon, Provence
  2. Erstklassige Besucherziele Südfrankreichs Nr. 5: Saint-Rémy-de-Provence
  3. Top 10 der Traditionellen Märkte in Paris
  4. New York Citys Märkte (Farmer’s Markets)
  5. Londons Camden Märkte lohnen sich


 


einen Kommentar schreiben

Kommentar hinzufügen

Click to hear an audio file of the anti-spam wordBitte hier den Spam-Schutz Code eingeben (erforderlich)