New York Habitat
New York Habitat
 +1 (212) 255-8018
Startseite > Blog > New York > New York Reiseführer > Viertel in New York > Greenwich Village - West Village

Greenwich Village - West Village

Bild einer Straßenecke in Greenwich Village Diese Art von charmanter Straßenecke werden Sie in Greenwich Village öfter sehen

Jack Kerouac hat hier geschrieben. Jackson Pollock hat hier gemalt. Odetta hat hier gesungen. Greenwich Village – von den Einheimischen auch einfach nur „das Village“ genannt – und West Village waren traditionelle Zufluchtsorte für die Außenseiter von New York – Angehörige der Beat-Generation, Bohemiens, Künstler und die LGBT-Gemeinde, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Jahrzehntelang standen diese Enklaven in Lower Manhattan an der Spitze des kulturellen Lebens der Stadt: ein Ort, an dem Folk-Musik und Avantgarde-Kunst aufblühen konnten. Heute findet man dort viele Designerboutiquen, Gourmetrestaurants und nur noch sehr wenige Bohemiens – aber die historische Bedeutung dieser künstlerischen Bilderstürmer ist noch immer greifbar.

Willkommen in Greenwich Village und West Village:

Im Zentrum von Manhattan gelegen befinden sich Greenwich Village und West Village nördlich von Soho, südlich von Chelsea, westlich des Hudson Rivers und östlich des East Village (werfen Sie hier einen Blick auf unsere Reisetipps für dieses Stadtviertel). Früher war das Viertel ein Industriegebiet, später ließ sich dort New Yorks nonkonforme Bevölkerung nieder, und das Viertel brachte einige von den größten Künstlern Amerikas hervor. Aufgrund des mit der Veränderung des Bezirks einhergehenden Preisanstiegs mussten die meisten der verbliebenen Künstler das Village verlassen, aber das Viertel hat seine Wurzeln nie vergessen. Sie werden hier eine Mischung aus alternativen Geschäften, Konzerthallen und Designermode finden, inmitten wunderschöner Stadthäuser. Angehörige der Oberschicht – denken Sie dabei an Filmstars und Geschäftsleute der Wall Street – leben Seite an Seite mit hippen Studierenden der NYU. Und wie überall in Manhattan verlaufen durch die Viertel mehrere U-Bahn- und Buslinien, was das Pendeln von und zu anderen Teilen New Yorks zu einem Kinderspiel macht. Unsere Video-Tour durch Greenwich Village stellt Ihnen das belebte Viertel genauer vor. mehr…»

 

New York zu Halloween New York zu Halloween

Halloween! Wie viele andere Erwachsene glauben Sie vielleicht, dass Sie getrost aufs Kürbis-Schnitzen und das Kostüm verzichten können. Falls Sie immer noch diesem Irrtum unterliegen, dann müssen Sie sofort nach New York kommen und die Village Halloween Parade sehen. Dieses alljährliche, fast zwei Kilometer lange Spektakel, dass bis zu zwei Millionen Menschen anlockt, findet man jedes Jahr in der internationalen Presse. In einem beliebten Reiseführer läuft es unter „100 Sachen, die man gesehen haben muß, bevor man ins Gras beisst.“ Sie können uns glauben—das ist teuflischer Spaß, den Sie nirgendwoanders finden können.

Diese beliebte New York City Tradition gibt es seit 1973, die Village Halloween Parade in New York ist die einzige Parade, die nachts stattfindet. Sie ist angeblich die größte Halloweenfete in den Vereinigten Staaten. Sie findet jedes Jahr am 31. Oktober statt, und zwar von 19.00 bis 22.00 Uhr. Sie beginnt auf der Sixth Avenue, Ecke Spring Street, und schlängelt entlang der Sixth Avenue bis zur 23rd Street.

The Village Halloween Parade hat alles, was man von einer Großstadtparade erwarten kann, d.h. spektakuläre Kostüme, Puppen, Musikkapellen und Wagen. Ihr demokratischer Charakter macht die Parade allerdings zu etwas ganz Besonderen: Wer mitlaufen will, muß lediglich zu Beginn der Parade, zwischen 18.30 und 20.30 Uhr, vorbeikommen und sich zwischen den Freaks einreihen. mehr…»

 

Foto der White Horse Tavern in New York Foto der White Horse Tavern in New York

New York hat eine grossere literarische Tradition, die sich oft mit einer der Lieblingsbeschäftigungen der Stadt verbinden lässt, dem Trinken. Ganz genau, die Stadt, die uns Schriftsteller, wie Norman Mailer geschenkt hat und das Genie von Allen Ginsberg hegte, ist genauso berühmt für ihre kreativen Cocktails und authentischen Irish Pubs. Viele New Yorker Schriftsteller, damalswie heute,haben in den Kneipen der Stadt und in den Tiefen ihrer Pint- nd Martinigläser ihre Inspiration gefunden. In der Tat, Dutzende von Pubs in New York behaupten, dass bereits ein oder zwei literarische Grössen auf ihren Barhockern Platz genommen haben und viele davon zu Recht. Nirgendwo auf der Insel Manhattan wurden die beiden Traditionen des Schreibens und Trinkens so miteinander vermischt wie im Südteil der Insel, in Greenwich Village. Bücherfreunde, Historiker und Trinker wissen allesamt einen Barhocker zu schätzen, auf dem einst Hemingway sass oder eine Essecke, in der Bob Dylan bereits Liedertexte niederschrieb.New York Habitat hat eine lange Geschichte im Village und wird weiterhin Besucher in der literarischen Vergangenheit und Gegenwart beherbergen. mehr…»