New York Habitat
New York Habitat
 +1 (212) 255-8018
Startseite > Blog > Paris > Paris Reiseführer > Viertel in Paris > Quartier Latin - Pathéon

Quartier Latin - Pathéon

Panorama des 6. Arrondissement von Paris Blick auf das 6. Pariser Arrondissement

Die meisten Besucher, die nach Paris kommen, wollen ein bisschen von allem erleben während sie in der Stadt der Lichter sind: ein Vorgeschmack auf den Bohemien-Lebensstil, die besten Pariser Cafés, Kunstgalerien, Museen, Parks und vieles mehr. Glücklicherweise hat das 6. Pariser Arrondissement dies alles zu bieten! Es ist der Inbegriff des Lebens in Paris: Als Heimat von berühmten Cafés wie dem Café de Flore und Les Deux Magots umschließt das 6. Arrondissement einen Teil des pulsierenden Quartier Latin. Außerdem ist es das geistige Zentrum der Stadt, mit seinen weltberühmten Universitäten und dem Sitz des Senats im wunderschönen Palais du Luxembourg, das sich gleich neben dem öffentlichen Park Jardin du Luxembourg befindet. Das 6. Arrondissement ist eine der begehrtesten Wohngegenden in Paris. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie das Leben im 6. Arrondissement aussieht!

Willkommen im 6. Arrondissement von Paris 

Das 6. Arrondissement von Paris umfasst einige der bekanntesten Viertel der Stadt: das Quartier Latin im nordöstlichen Teil des Arrondissements, Saint-Germain-des-Prés in der Gegend um die Kirche Saint-Germain-des-Prés, das Viertel Odéon um das Théâtre National de l‘Odéon, das Viertel Notre-Dame-des-Champs um die gleichnamige U-Bahnstation und die Luxembourg-Gegend um den Jardin du Luxembourg. Das 6. Arrondissement wird in etwa durch die Seine im Norden, den Boulevard Saint-Michel im Osten, den Boulevard du Montparnasse im Süden sowie durch die Rue de Sèvres und die Rue des Saint Pères im Westen eingegrenzt. Das Viertel ist bequem mit der Metro zu erreichen, da es von den Linien 4, 10, 12 und den RER B Linien durchkreuzt wird. mehr…»

 

Die Sorbonne in Paris -Quartier Latin Die Sorbonne in Paris -Quartier Latin

Starten Sie Ihren Spaziergang an der Place de la Sorbonne in Paris, einem kleinen Platz mit Blick auf den Eingang der berühmten Universität, welche im 13. Jahrhundert als Theologische Universität für mittellose Studenten geschaffen wurde. Heute teilt sich ein Gap Laden den Platz mit Cafés und Buchläden aber dennoch bleibt der Place de la Sorbonne ein guter Ausgangspunkt für Ihre Entdeckungsreise durchs Quartier Latin.

Entdecken Sie in die nahgelegene rue de la Sorbonne und man gewährt Ihnen vielleicht sogar Zugang zum Garten der schönen Universität aus dem 17. Jahrhundert. In der Woche tümmeln sich Studenten auf den Steintreppen um zu lesen bevor sie in die Amphiteather der Universität zur Vorlesung stürmen.

Der Platz ist mit der rue des Ecoles durch die enge rue Champollion verbunden, eine schöne Allee, die nicht nur eins sondern gleich drei Programmkinos hat. Hier schauen sich Studenten und Professoren Retrospektiven von Filmemachern wie François Truffaut oder Fritz Lang an. Um zu sehen, was gerade im Le Champollion, auch Le Champo genannt, läuft. Für ein billiges Bier und ein « Croque Monsieur (warmes Schinken und Käse Sandwich) nach der Vostellung, gehen Sie ins Le Reflet auf derselben Strasse. mehr…»

 

Eiffelturm - Paris, Frankreich Eiffelturm - Paris, Frankreich

Paris spielt eine erstaunliche Rolle in der englischen Literatur.Wie jeder Hemingway Fan Ihnen erklären wird, war Paris immer schon Ein Fest fürs Leben für junge und für alte Schriftsteller. Das galt für die Amerikaner Getrude Stein und Scott Fitzgerald und auch für die Iren Samuel Beckett und James Joyce. Einige der besten Romane und Theaterstücke der Gegenwart wurden von Englisch schreibenden Autoren verfasst, die in kleinen Wohnung leben und durch die Cafes und Parks von Paris wandern um dort nach Inspirationen zu suchen.

Oft findet der Schriftsteller seine beste Inspiration (hier kommt das Klischee) in einer Flasche. Bars und Kneipen, die schon Hemingway und seine verlorenen Generation bedient haben, sind immer noch aktiv, und hier kann man immer noch Geschichten und Anekdoten von den großen Künstlern finden, die einst dort saßen. Viele dieser Kneipen sind heute noch fast genauso, wie sie vor dem Zweiten Weltkrieg waren. Die rechte Seite der Seine, wo man auch viele Wohnungen von New York Habitat findet, beherbergt einige dieser Bars und ihre literarischen Geschichten. mehr…»