Bild einer Straßenecke in Greenwich Village
Diese Art von charmanter Straßenecke werden Sie in Greenwich Village öfter sehen

Jack Kerouac hat hier geschrieben. Jackson Pollock hat hier gemalt. Odetta hat hier gesungen. Greenwich Village – von den Einheimischen auch einfach nur „das Village“ genannt – und West Village waren traditionelle Zufluchtsorte für die Außenseiter von New York – Angehörige der Beat-Generation, Bohemiens, Künstler und die LGBT-Gemeinde, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Jahrzehntelang standen diese Enklaven in Lower Manhattan an der Spitze des kulturellen Lebens der Stadt: ein Ort, an dem Folk-Musik und Avantgarde-Kunst aufblühen konnten. Heute findet man dort viele Designerboutiquen, Gourmetrestaurants und nur noch sehr wenige Bohemiens – aber die historische Bedeutung dieser künstlerischen Bilderstürmer ist noch immer greifbar.

Willkommen in Greenwich Village und West Village:

Im Zentrum von Manhattan gelegen befinden sich Greenwich Village und West Village nördlich von Soho, südlich von Chelsea, westlich des Hudson Rivers und östlich des East Village (werfen Sie hier einen Blick auf unsere Reisetipps für dieses Stadtviertel). Früher war das Viertel ein Industriegebiet, später ließ sich dort New Yorks nonkonforme Bevölkerung nieder, und das Viertel brachte einige von den größten Künstlern Amerikas hervor. Aufgrund des mit der Veränderung des Bezirks einhergehenden Preisanstiegs mussten die meisten der verbliebenen Künstler das Village verlassen, aber das Viertel hat seine Wurzeln nie vergessen. Sie werden hier eine Mischung aus alternativen Geschäften, Konzerthallen und Designermode finden, inmitten wunderschöner Stadthäuser. Angehörige der Oberschicht – denken Sie dabei an Filmstars und Geschäftsleute der Wall Street – leben Seite an Seite mit hippen Studierenden der NYU. Und wie überall in Manhattan verlaufen durch die Viertel mehrere U-Bahn- und Buslinien, was das Pendeln von und zu anderen Teilen New Yorks zu einem Kinderspiel macht. Unsere Video-Tour durch Greenwich Village stellt Ihnen das belebte Viertel genauer vor.

Gehen Sie in Greenwich Village und West Village shoppen:

Wie in ganz New York lässt es sich in Greenwich Village und West Village wunderbar shoppen. Egal, ob Sie auf der Suche nach Mainstream-Trends oder außergewöhnlicheren Teilen sind, hier werden Sie eine breite und aufregende Auswahl finden.

  • Vielleicht eine der bekanntesten Straßen New Yorks, der Broadway, streckt sich in beide Villages hinein. Und obwohl man in diesem Teil der Stadt keine schillernden Musicals finden wird, gibt es jede Menge Unterhaltung in Form von Shopping- und Essensmöglichkeiten. Allein die Straßenkreuzung am Union Square strotzt vor beliebten Einkaufsketten wir Barnes and Noble und Sephora. Wenn Sie etwas Melodischeres suchen, ziehen Sie weiter zur Thompson Street (die südlich des Washington Square Park beginnt) und hören Sie sich etwas Musik aus den Punk- und Metal-Regalen bei Generation Records an.

Die Bleecker Street indessen ist ein Epizentrum für Konzerte und Live-Comedy: Bill Cosby, Jimi Hendrix und Bob Dylan sind einige der Künstler, die auf dieser Straße den Grundstein für ihre Karriere gelegt haben.

  • Sind Sie auf der Suche nach dem perfekten Paar Schuhe zu einem vernünftigen Preis? DSW (Designer Shoe Warehouse) auf der East 14th Street hat haargenau das Sortiment, von dem Sie schon immer geträumt haben, mit ermäßigten Preisen für internationale und Luxusmarken. Machen Sie sich auf der E. 14th Street auf den Weg Richtung Osten und Sie werden auf Nordstrom Rack treffen, eine Outlet-Variante des hochpreisigen Kaufhauses – also los, schnappen Sie sich diese Burberry-Tasche, die Sie schon immer haben wollten, zu einem reduzierten Preis.
  • Zwei weitere beachtenswerte Plätze in den Villages sind bestens für den gesunden Lebensmitteleinkauf geeignet. Whole Foods Market auf dem Union Square East hat sich auf frische Bioprodukte spezialisiert, passend zum Motto des Franchise. Innerhalb des Union Square Park gelegen ist der Abingdon Square Greenmarket, auf dem frisches Obst und Gemüse, wunderschön gezüchtete Blumen und köstliche Backwaren in den Zelten präsentiert werden.
Bild der Schaufensterfront des Market NYC
The Market NYC ist eine erstklassige Adresse für einzigartige Teile
  • Suchen Sie etwas Außergewöhnliches für Ihr Zuhause oder Ihren Kleiderschrank? The Market NYC auf der Bleecker Street ist der perfekte Ort, wenn es darum geht, sich einzigartigen Schmuck, Kleider, Innenausstattung oder Sammlerstücke anzuschaffen; wenn Sie Glück haben, können Sie in dem gigantischen Geschäft sogar einem lebenden Kunsthandwerker bei der Arbeit zusehen. Marc by Marc Jacobs stellt drüben im West Village die neueste Mode der Kollektion des Designers aus. Flight Club auf dem Broadway ist der ideale Ort, um auf die Jagd nach seltenen Turnschuhen zu Einzelhandels- oder Kommissionspreisen zu gehen. Eine große Auswahl an Produkten für Körper und Bad erwartet Sie bei C.O. Bigelow auf der Avenue of the Americas (6th Avenue). Ein Mekka für Buchliebhaber ist The Strand, ein viergeschossiges, 29 km langes Wunderland auf dem Broadway mit Büchern aller Art, von aktuellen Bestsellern bis hin zu seltenen Ausgaben in jedem nur erdenklichen Genre. Weniger als einen Block entfernt liegt Forbidden Planet, ein Flagship-Store für Nerds der Popkultur: hier finden Sie Comicbücher, Action-Figuren und Science-Fiction/Fantasy-Sammlerstücke. Aber wieso hier schon aufhören? Unsere Top 5 Einkaufsmöglichkeiten in New York werden dafür sorgen, dass Sie aus Ihrem Shoppingabenteuer wirklich alles herausholen.

Kaffee, Restaurants und Nachtleben in Greenwich Village und West Village:

Wenn es dunkel wird, verwandeln sich Greenwich Village und West Village zu Hotspots, was Essen, Feiern und Unterhaltung angeht. Mit diesen Tipps zu den besten Locations werden Sie nichts verpassen.

Bild eines Tisches mit Brot und Meeresfrüchten
Gönnen Sie sich Brot, Meeresfrüchte und andere köstliche Gerichte in den vielen Restaurants der Stadt
  • Restaurants: Eine warme und einladende Atmosphäre sowie Fleisch- und Meeresfrüchte-Basics machen Jane (in Richtung des südlichen Randes des Village) zu einem großartigen Esserlebnis. Der Spice Market im West Village hebt südostasiatisches Straßenessen mit einem Hauch Gourmet und der Mentalität, sein Essen zu teilen, auf eine völlig neue Ebene. Für kleine Gerichte – und ein ebenso kleines Interieur – und Cocktails gehen Sie zum kerzenbeleuchteten Alta auf der West 10th Street. Kommen Sie wegen der Geschichte (Eugene O’Neill und e.e. cummings sind nur einige der Schriftsteller, die dies zu einem vielbesuchten Ort gemacht haben) und der großen Chance, Prominente zu sichten, zu Minetta Tavern auf der MacDougal Street, aber bleiben Sie wegen der leckeren Speisekarte des französischen Bistros. Wenn wir schon von winzigen Interieurs sprechen, ins Perilla auf der Jones Street passen ca. 18 Tische, aber es büßt dafür nicht sein elegantes amerikanisches Esserlebnis ein. Haben Sie eine Mischung aus Fleischliebhabern und Veganern in Ihrer Gruppe? Red Bamboo auf der West 4th Street hat einige Dinge auf seiner Karte, die beiden Geschmäckern gerecht werden. Die italienische Küche ist im Scarpetta auf der West 14th und im Lupa auf der Thompson Street voll auf Genuss ausgerichtet; beide werden von Gourmet-Küchenchefs geführt. Ein 3-Gänge-Menü erwartet Sie im Gotham Bar and Grill auf der East 12th, das sich auf amerikanische Küche mit einem schicken Touch spezialisiert hat. Um Ihrem hungrigen Gaumen nun den Rest zu geben, lassen Sie noch etwas Platz für Max Brenner auf dem Broadway – die dekadenten Pralinen dort sind einfach zu gut, um sie zu verschmähen.
Bild eines Falafels
Erweitern Sie Ihren Gaumen mit einem Bissen eines Falafels von Mamoun's
  • Zwar sind die beiden Villages nicht gerade für ihre niedrigen Preise bekannt, aber man kann auch in diesem Teil New Yorks günstige Restaurants mit Mahlzeiten unter 8$ finden. Mamoun’s Falafal abseits der MacDougal Street und Taim am Waverly Place servieren mittelöstliche Spezialitäten, von denen Sie auf jeden Fall satt werden. Für köstliche Kati Rolls (eine indische Delikatesse mit Fleisch und Gemüse, eingerollt in Fladenbrot) sind Sie bei The Kati Roll Company auf der MacDougal Street genau richtig. Dos Toros Taqueria auf der Carmine Street verwöhnt Ihre Geschmacksnerven mit feinsten Rezepten mexikanischer Klassiker wie Tacos, Burritos und Quesadillas. Und was wäre New York ohne eine Pizza mit dünnem Boden – der besten der Welt? Joe’s Pizza auf der Carmine Street und der East 14th Street erweckt diese regionale Größe zu köstlichem Leben. Wir empfehlen außerdem The Corner Bistro, Saigon Shack und Dojo Restaurant.
Bild vom Grey Dog
The Grey Dog ist eines der vielen gemütlichen Cafés in den beiden Villages
  • Steht Ihnen der Sinn nach Koffein? Sie haben Glück: sowohl in Greenwich Village als auch West Village gibt es jede Menge Cafés, sodass Sie gut in den Tag starten können. Intim und auf die besten Zutaten ausgerichtet hat The Grey Dog – mit seinen zwei Niederlassungen am University Place und einem auf Kaffee spezialisierten Lokal in der Carmine Street – eine Auswahl von über einem Dutzend verschiedener Kaffeeangebote und zusätzlich ein Restaurant, in dem man essen kann. Wenn ein sozial verträglicher Ansatz für Sie wichtig ist, gehen Sie zu Think Coffee auf der Bleecker Street, das direkt mit Kaffeebauern aus der ganzen Welt zusammenarbeitet, um ein faires Kooperationssystem zu schaffen. Joe the Art of Coffee am Waverly Place setzt diese Tradition der Nachhaltigkeit fort, indem es die Gourmetzutaten für seinen Kaffee aus Nicaragua, Costa Rica und Äthiopien einführt. Außerdem gibt es hier Kaffeekurse für aufstrebende Baristas. Bourbon Coffee auf der West 14th Street ehrt seine ruandischen Wurzeln, indem es dort gewachsene Bohnen verwendet und Kunst aus dem afrikanischen Land ausstellt. Falls Kaffee nicht ihr liebstes koffeinhaltiges Getränk ist, gehen Sie zu Bosie Tea Parlor auf der Morton Street, das sowohl über 100 verschiedene Teesorten, die von einem ortsansässigen Teesommelier angebaut werden, als auch süßes Gebäck und Makronen anbietet. Probieren Sie außerdem Grounded, Third Rail Coffee, Roasting Plant, Jack’s Stir Brew Coffee und Presstea! Für noch mehr Koffein-Hotspots rund um die Stadt werfen Sie einen Blick auf unsere Liste der Top 10-Coffee Shops in New York!
  • Nach Ladenschluss bleiben Greenwich Village und das West Village mit ihren Bars, Clubs und Live-Auftritten, die dann zum Leben erwachen, noch genauso aufregend. Was Kneipen angeht, heißt es oft „Ganz oder gar nicht“ – und Off the Wagon ist kein Ort zum knausrig sein. Mit zwei Etagen und zwei verschiedenen Bars bietet dieser Hotspot nächtlichen live Rock ‘n’ Roll und über ein Dutzend frisch gezapfte Biersorten. Der einzige New Yorker Biergarten auf dem Dach, das Brass Monkey auf der Little West 12th Street, hat zwei Stockwerke mit einem warmen Innenbereich aus Stein und Holz und einer breiten Auswahl an Bieren, Weinen und Spirituosen. Und mit einer wechselnden saisonalen Speisekarte kann man jedes Mal, wenn man herkommt, etwas Neues probieren. Für ein multimediales Erlebnis schauen Sie bei Le Poisson Rouge auf der Bleecker Street für Drinks, eine Kunstgalerie und Livemusik von vielseitigen Indie- und Alternative-Rock-Künstlern vorbei. Alternativ gehen Sie für ein bisschen mehr städtischen Pep zu Blue Note, dessen Programm mit Jazzkünstlern und Weinproben nicht zu schlagen ist. Spät nachts laufen Sie rüber zur Art Bar auf der 8th für eine Kostprobe des alten Greenwich Village – etwas rau an den Kanten – sowie makellose Wandkunstwerke und Küchen, die bis weit nach Mitternacht geöffnet sind. Andere Bars, die Sie interessieren könnten, sind Little Branch, der Biergarten im Standard-Hotel, Down the Hatch, The Dove Parlour, Tortilla Flats und Wicked Willy’s.
  •  Falls Sie bis in die frühen Morgenstunden tanzen möchten, dann ist die Clubszene in diesem Abschnitt wie dafür gemacht, Sie genau dazu zu bewegen. Für Weltklasse-DJs, die einen Mix der besten Melodien von EDM auflegen, sind Sie im Cielo auf der Little West 12th Street genau richtig. Für das Pendant zu Varieté-Shows in Clubform besuchen Sie The Fat Black Pussycat auf der West 3rd Street: dort gibt es live Musikauftritte, Karaokenächte, Stand-Up-Comedy und selbstgebrannten Wodka. Monster auf der Grove Street im West Village feiert seine berühmte Geschichte – vom früheren Promi-Etablissement der 1940er Jahre zu seinen Discotagen in den 1970ern – und ist einer der bekanntesten Schwulenclubs in der Umgebung. VIP-Klientel strömt in der Zwischenzeit zu Provocateur auf der Hudson Street wegen seines verschwenderischen Interieurs und seiner Parties, für die man auf der Gästeliste stehen muss. Nachdem Sie diese Möglichkeiten ausgeschöpft haben, können Sie doch einen der folgenden Clubs probieren: Le Souk Harem, Le Bain, The Griffin, Soho House und Village Vanguard!

Übernachten oder leben Sie in Greenwich Village und West Village:

Haben wir Sie überzeugt, in Greenwich Village oder West Village zu übernachten oder zu leben? Wenn nicht, dann lassen Sie das unseren Immobilienservice übernehmen! Unsere Makler werden alles dafür tun, um für Sie eine perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Wohnung oder Unterkunft zu finden. Wenn Sie nur vorübergehend in New York bleiben, sind unsere New Yorker Ferienwohnungen oder Frühstückspensionen in den beiden Villages genau das Richtige für Sie.

Wenn Sie in der glücklichen Lage sind, nach Manhattan ziehen zu können, möchten wir Ihnen vorschlagen, einen Blick auf unsere möblierten Wohnungen in New York in den Village-Vierteln oder auf eine Wohngemeinschaft zu werfen. Ganz egal, wie Ihre zukünftige Wohnung aussehen soll, wir können helfen.

Dinge, die Sie in Greenwich Village und West Village unternehmen und besichtigen können:

Zwei Bezirke, die voller historischer Bedeutung stecken: da ist es keine Überraschung, dass es in Greenwich Village und im West Village ausgiebige Sightseeing-Möglichkeiten gibt!

Bild des Center for Architecture
Das Center for Architecture ehrt die Kunstfertigkeit New Yorks – und der Infrastruktur der ganzen Welt
  • Die Grey Gallery of Art (in Verbindung mit der NYU) brüstet sich damit, eine sich stetig weiterentwickelnde Diskussion über das Verhältnis zwischen Kunst und größeren historischen und sozialen Kontexten mit Ausstellungen zu fördern, die alle paar Monate wechseln. Am Washington Square East gelegen könnte ihre Lage nicht besser sein; zusätzlich dazu ist der Eintrittspreis mit 3$ einer der günstigsten, den man in der ganzen Stadt finden kann. Am LaGuardia Place ehrt das Center for Architecture den Pioniergeist der Architektur auf weltweiter Ebene, indem es sich der „städtischen Struktur“ der New Yorker Gebäude widmet. Um die Stärke der New Yorker verstehen zu können, sollte man Ground Zero Museum Workshop besuchen, das Bilder und Überreste der Tragödie des 11. Septembers ausstellt. Auf der West 14th Street zwischen der 9th und 10th Avenue gelegen, verlangt das Museum 25$ für seine Tour (der Erlös wird zum einen für die Kosten der Galerie verwendet und geht zum anderen an Wohltätigkeitsorganisationen, die denen gewidmet sind, die von der Tragödie betroffen waren); denken Sie daran, dass Tickets vorab gekauft werden müssen.
Bild des Washington Square Arch
Straßenkünstler, Familien, Touristen und Tauben drängen sich um den berühmten Washington Square Arch
  • Als Bischofskirche, die auf das 19. Jahrhundert zurückgeht, fördert die Church of Saint Luke in the Fields auf der Hudson Street Gemeinschaft, Aktivismus und Glauben: Sie können die Gelegenheit gerne für ein Gebet in der Kirche nutzen. Die Judson Memorial Church auf dem Washington Square betont gleichermaßen die Kraft einer Gemeinschaft, die zusammenarbeitet, legt aber ein besonderes Augenmerk auf die Kunst. Die wunderschöne viktorianisch-gotische Architektur der Jefferson Market Library hinterlässt einen gewissen Eindruck bei ihren Gästen, wenn diese durch ihre Türen schreiten, um die Regale zu durchstöbern; ein ruhiger Rückzugsort von dem Tumult der Avenue of the Americas. Washington Square Arch ist vielleicht die bekannteste Sehenswürdigkeit in Greenwich Village; sein Marmordesign ist dem Pariser Arc de Triomphe nachempfunden, und er wird dieser siegreichen Inspiration mit Sicherheit gerecht. Bummeln Sie entlang der Washington Mews oder denken Sie an den Tiles for America, einer Kunstinstallation im Gedenken an die Tragödie des 11. Septembers, über die Großzügigkeit und das Einfühlungsvermögen von Menschen rund um den Globus nach.
Bild des Hudson River Park
Faulenzen Sie auf dem Rasen des Hudson River Park oder genießen Sie eine aktivere Beschäftigung bei einem der vielen sportlichen Angebote des Parks
  • Eine von Manhattans berühmtesten Parklandschaften, der Washington Square Park, hat definitiv schon einige Veränderungen mitgemacht – von gewalttätigen Ausschreitungen in den 1960ern bis hin zu seiner aktuellen Neuentdeckung als ein Ort für Familien, Hunde, Schachliebhaber und Avantgarde-Künstler. Für ein aufregenderes Erlebnis machen Sie sich auf den Weg zum Hudson River Park für sportliche Aktivitäten wie Kajak fahren, Fahrrad fahren, Eislaufen im Winter und das Ungewöhnlichste von allen: Trapez! Und obwohl er nicht annähernd so groß ist wie der Central Park, bietet der Jackson Square mit seinem Grün, dem eleganten Brunnen in der Mitte und den viktorianisch anmutenden Zäunen und Straßenlaternen eine einladende Flucht vor dem städtischen Dschungel. Für andere Parks in der Umgebung spazieren Sie doch durch Jefferson Market Garden, Christopher Park und Winston Churchill Square. Parks sind einige der besten Orte, wo man New York für wenig Geld genießen kann; hier sind einige unserer liebsten kostenlosen Dinge, die man in der Stadt erleben kann.

Was sind Ihre Lieblingsorte in Greenwich Village und West Village?