New York Habitat
New York Habitat
 +1 (212) 255-8018
Startseite > Blog > Paris > Paris Reiseführer > Paris Sehenswürdigkeiten

Paris Sehenswürdigkeiten

„Ein Spaziergang durch Paris ist wie eine Lehrstunde zur Geschichte, Schönheit und dem Sinn des Lebens.“ Das sagte einmal Thomas Jefferson, als er über seine Reisen in die französische Weltstadt nachdachte. Es sind mehrere Jahrhunderte vergangen, seit er nach Paris kam, doch die Pracht der Stadt hat sich nicht verändert – sie ist noch immer nicht nur die Finanz- und Kulturhauptstadt von Frankreich, sondern eine Welthauptstadt. Hier haben wir eine Liste der zehn empfehlenswertesten Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die Sie während Ihres Aufenthalts in Paris, der legendären, auf der ganzen Welt für seine Eleganz, Romantik und natürlich sein Licht berühmten Stadt, besichtigen sollten.

Foto vom Eiffelturm Das Wahrzeichen der Eiffelturm erhebt sich über Paris

1) Der Eiffelturm

Wie der Big Ben in London und die Freiheitsstatue in New York ist der Eiffelturm das berühmteste Wahrzeichen von Paris und die Zahlen belegen es – 7 Millionen Besucher im Jahr. Der Turm, der nach dem Ingenieur, der ihn erbaute (Gustave Eiffel), benannt wurde, wurde errichtet, um Gäste zur Weltausstellung von 1889 zu begrüßen. Zur Zeit seiner Erbauung war es das höchste von Menschen geschaffene Bauwerk der Welt! Anfangs empfanden viele Pariser das Denkmal als Schandfleck; tatsächlich wurde der Turm im Jahr 1909 fast abgebaut, wurde aber aufgrund seines Nutzens für die Übertragung von Funksignalen erhalten. Heute wird der Eiffelturm als architektonisches Wunder angesehen und ist das am häufigsten besuchte kostenpflichtige Denkmal der Welt.

Es gibt drei für die Öffentlichkeit zugängliche Etagen, von denen sich die höchste in einer Höhe von 276 Metern befindet. Alle Etagen können über Aufzüge/Fahrstühle oder Treppen erreicht werden (allerdings ist Letzteres nichts für schwache Nerven). Auf der ersten Etage werden Sie ein Kino, das der Geschichte des Turms gewidmet ist, einen Souvenirladen und das Restaurant 58 Tour Eiffel finden. Auf der zweiten Etage befindet sich das Restaurant Jules Verne, in dem Sie die französische Küche mit einem eindrucksvollen Blick auf die Stadt probieren können. Gehen Sie auf der obersten Etage durch eine Nachbildung von Eiffels Arbeitszimmer, bevor Sie an der Champagner-Bar Ihr Glas erheben. Und ganz gleich wie hoch Sie gehen, der Turm wird Ihnen einen überwältigenden Blick auf Paris direkt vor Ihren Augen bieten. Das Denkmal steht auf den Rasenflächen des Champs de Mars, welches sich im siebten Arrondissement von Paris befindet. Sehen Sie sich unseren Reiseführer für das 7. Arrondissement von Paris an, um genauere Informationen zu bekommen. mehr…»

 

Bild des Château de Versailles in Frankreich Das prachtvolle Château de Versailles in Frankreich

Die Pracht des Château de Versailles, oder auch Schloss von Versailles, ist weltweit bekannt. Einst das Zuhause französischer Könige und Königinnen, sind der Palast und seine wunderbaren Gärten heute für Besucher geöffnet. Wenn Sie Urlaub in Paris machen, lohnt es sich auf jeden Fall, einen Tagesausflug zum Château de Versailles und zur Stadt an sich zu unternehmen. Versailles befindet sich nur etwa 17 Kilometer (10,5 Meilen) südwestlich des Stadtzentrums von Paris entfernt. Am einfachsten erreicht man das Château de Versailles, indem man den RER C Zug Versailles Rive Gauche (Château de Versailles) zum Bahnhof nimmt, der nur einen kurzen Fußweg vom Schloss entfernt liegt.

In diesem Artikel werden wir Ihnen die Geschichte von Versailles näherbringen und Ihnen auch ein paar Besuchertipps geben, damit Sie das Beste aus Ihrem Besuch des Schlosses und der Stadt machen können! mehr…»

 

Bild des Eiffelturms in Paris zur Sommerzeit Der Eiffelturm in Paris zur Sommerzeit

Zur Sommerzeit ist Paris malerisch: sowohl Bewohner als auch Touristen genießen tolle Essen auf Caféterrassen, machen ein Picknick in den mit Blumen gefüllten Parks oder beobachten Kinder, die in der ganzen Stadt in den Sprungbrunnen spielen. Es gibt hier jeden Tag etwas Neues zu sehen oder zu tun! In diesem Artikel listen wir einige unserer Lieblingsevents in Paris auf, und wir zeigen Ihnen, wie Sie das meiste aus einem Urlaub in Paris im Sommer 2013 rausholen können. mehr…»

 

Ein Bild eines Eingangs im Jugendstil zur Pariser Métro an der Station Abbesses Eingang im Jugendstil zur Pariser Métro an der Station Abbesses

Während einer Reise nach Paris darf man es auf keinen Fall versäumen, eines der ältesten, leistungsfähigsten und elegantesten öffentlichen Nahverkehrsnetze der Welt zu erkunden: die Pariser Métro. Dieses U-Bahnsystem bietet dem Besucher nicht nur die Möglichkeit, die Stadt zu entdecken, sondern ist auch zu einem Symbol der Stadt der Lichter geworden und hat unzählige andere U-Bahnen auf der ganzen Welt beeinflusst. Einzigartige Kunst kann man nicht nur in den Zügen selbst betrachten, sondern auch ganze Stationen und deren Eingänge sind Teil der Pariser Métro Kunst.

Abbildung eines Pariser Métro Schildes Ein gusseisernes Schild der Pariser Métro. Foto: Fabio Venni.

Die Pariser Métro hat vor über 100 Jahren den Betrieb aufgenommen und Stationen geöffnet, die von dem vom Jugendstil geprägten Architekten Hector Guimard entworfen wurden.

Guimards kultig designte, gusseiserne Eingänge mit Blumen- und Pflanzenmotiven haben der Métro einen charakteristischen Stil gegeben. Allerdings sind nur noch zwei der von Guimards entworfenen Eingänge im Original erhalten: die Station Abbesses der Linie 12, die auch eine riesige und ständig wechselnde Wandbemalung an den Treppenwänden aufzeigt, und die aus dem Jahr der Metroeröffnung, 1900, stammende Station Porte Dauphine der Linie 2. Innerhalb der U-Bahn Stationen jedoch wird alte Kunst mühelos mit neuer ergänzt. mehr…»

 

Der erste Besuch in der Stadt des Lichts kann überwältigend sein. Falls Sie nicht den Rest des Jahres dort bleiben wollen, können Sie sich vorstellen, dass es unmöglich sein wird, alles zu sehen. Aber von all den wunderbaren Sehenswürdigkeiten, Geräuschen, Gerüchen und Erlebnissen, die Paris zu bieten hat, wohin sollte Ihre erste Fahrt gehen? Hier sind unsere Vorschläge für die Top 5 Dinge, die Sie auf Ihrer ersten Reise nach Paris anschauen sollten:

1. Besuchen Sie den Louvre und das Musée d’Orsay! Diese beiden Kunstmuseen bieten eine unglaubliche Bandbreite an Kunstgeschichte, abgesehen davon, dass sie selbst atemberaubende Beispiele umfunktionierter Architektur sind. Das d’Orsay, das einst ein Bahnhof war, und sich seinen Belle Epoque Flair bewahrt hat, ist das kleinere der beiden Museen. In ihm finden Sie französische Kunst aus den Jahren 1848 bis 1914. Der Louvre ist natürlich das berühmteste Museum der Welt und zeigt mehr als 35.000 Kunstwerke.

Keines dieser wunderbaren Museen kann man an einem Tag sehen, also wir würden es an Ihrer Stelle erst gar nicht versuchen. Stattdessen sollten Sie jeweils einen gemütlichen Tag planen, und von einer Ausstellung zur anderen schlendern. Der Louvre bietet Touren, so dass Sie die „Greatest Hits“ des Museums sehen können. Aber egal, wie Sie Ihren Spaziergang durch die Museen planen, Sie werden garantiert über ungeahnte Schätze stolpern.

Der Eiffelturm und die Seine Der Eiffelturm und die Seine

2. Sehen Sie sich die Stadt von der Seine aus an! Die Bateaux Mouches Bootsfahrten auf der Seine sind nicht grundlos berühmt. Sie bekommen einen unvergleichlichen Blick auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und dazu eine gemütliche, einstündige Bootsfahrt. Die Stadt ist am schönsten bei Sonnenuntergang, also versuchen Sie am besten, Ihre Fahrt für die frühe Dämmerung zu planen. mehr…»

 

Das Logo der Foire de Paris Das Logo der Foire de Paris

Jedes Frühjahr kommen über 500.000 Besucher zum Kongresszentrum Porte de Versailles um die Foire de Paris zu sehen, auch genannt die Paris Home Show. Und doch gehört zu diesem Ereignis mehr dazu als nur Haushaltswaren. 2500 Aussteller kommen um ihre Waren auszustellen, und das bedeutet Möbel, Werkzeuge, Lebensmittel aus biologischem Anbau, Musik, Autos, technische Spielereien, Spielzeug und Haushaltswaren. Die Foire de Paris, die jährlich seit 1904 stattfindet, ist der ideale Ort, um zu sehen was es in diesen Bereichen an Neuigkeiten gibt.

Ein Besuch auf der Foire de Paris ist ein Spaß für die ganze Familie. Der Slogan der diesjährigen Messe ist „Y’a d’la joie!“ Grob übersetzt bedeutet das „Es ist eine Freude!“ Und wirklich, in dieser Show finden Sie alles, was Ihre Welt angenehmer und bequemer machen wird. Die Messe ist unterteilt in drei Ausstellungen: Haus und Umwelt, Wellness und Freizeit und die Welt der Kulturen. Ob Sie nun Ihr Zuhause neu organisieren oder verschönern wollen, ob Sie gesünder leben oder sich erholen wollen, oder ob Sie einfach nur Lebensmittel, Kunst, Kleidung und Kulturen aus aller Welt erleben wollen: Die Foire de Paris bietet Ihnen mehr, als Sie sich vorstellen können. mehr…»

 

Mitten im Rennen Mitten im Rennen

Während Ihrer Osterferien in Paris sollten Sie einen Tagesausflug zum härtesten Radrennen der Saison in Betracht ziehen. Das Paris-Roubaix Radrennen mit dem Spitznamen „Hölle des Nordens“ gibt Ihnen die Möglichkeit, einen Tag draußen zu verbringen und Spitzensportler zu sehen, die durch Schlamm und unwegsames Gelände und übers berühmte, französische Kopfsteinpflaster in der Provinz rasen. Hier erwarten die Sportler 107 unebene und knochenharte Kilometer in einer Tour, die über 257 Kilometer geht.

Das Rennen findet jedes Jahr am Ostersonntag statt (der in diesem Jahr auf den 8ten April fällt). Das Rennen Paris-Roubaix ist einer der weltweit ältesten Radsportwettbewerbe. Das erste Rennen fand im Jahre 1896 statt, wo es an der Porte Maillot in Paris begann und am Velodrom Roubaix endete. Dort endet es bis zum heutigen Tag, der Startpunkt ist seitdem allerdings nach Compiègne, einer wunderschönen Stadt nordöstlich von Paris, umgezogen. mehr…»

 

Das Feuerwerk auf der Champs-Elysées zu Silvester Das Feuerwerk auf der Champs-Elysées zu Silvester

Niemand schmeißt eine Sylvesterparty, wie die Einwohner von Paris! An diesem 31ten Dezember verpassen Sie nicht die Gelegenheit schick auszugehen, trinken Sie ein Glas Sekt im Land, das den Schampus erfunden hat, und geben Sie Ihrem Schatz einen festlichen Bisou, wenn die Uhr Mitternacht schlägt. Warum genießen Sie nicht in diesem Jahr ein Sylvester in Paris, dass Sie nicht vergessen werden?

Diejenigen Nachtschwärmer, die mit ihren 100.000 engsten Freunden feiern möchten, brauchen nur nach draußen zu gehen, zur Open Air Party auf der Champs-Elysées, die jedes Neujahr stattfindet. Von 21.00 Uhr an ist die Champs-Elysées mit Festbesuchern gefüllt, die Sektflaschen und Champagnerflöten aus Plastik mit sich herumtragen. Die werden alle auf Ihr Wohl trinken, sobald der Eiffelturm auf Schlag Mitternacht im jährlichen Prunk seiner Lichter und Farben erleuchtet. Die bunten Lichter des Eiffelturms sind allerdings bei weitem noch nicht das Ende des Sylvester Rummels. Bleiben Sie wo Sie sind, und schauen Sie sich nach Mitternacht das Feuerwerk an, mit dem eine Nacht von Glitz und Glamour ihrem Ende entgegen geht. mehr…»

 

Musik entlang der Seine Musik entlang der Seine

Paris ist die Heimat einiger der elegantesten, innovativsten, romantischsten und witzigsten Musikveranstaltungsorte in der ganzen Welt. Kein Besuch in der Stadt des Lichts ist komplett ohne eine bis zum Morgengrauen durchgetanzte Nacht in einem der Hotspots, für die Paris berühmt ist. Nächstes Mal, wenn Sie in Frankreichs Hauptstadt verweilen, bringen Sie Ihre Tanzschuhe mit und los geht es in einen dieser Club! Auf Sie wartet ein Vergnügen ganz besonderer Art!

Benannt nach den türkischen Bädern, die einst dort waren, ist der Les Bains Club im 3. Arrondissement bekannt für seine allnächtlichen Tanzparties sowie für seine Fähigkeit, A-Promis anzulocken. Unser erster Tipp ist, dass Sie an den Türstehern vorbeikommen, indem Sie sich supergut anziehen, und zweitens, dass Sie vorher einen Tisch im Thai Restaurant reservieren, welches sich im Club befindet. Der Tanz beginnt um Mitternacht, und die Tanzfläche kommt nicht zur Ruhe, bis die Sonne aufgeht. Der Les Bains Club befindet sich in 7 rue du Bourg-l’Abbé, Paris 75003. mehr…»

 

Tennis bei den French Open Tennis bei den French Open

Die berühmten roten Sandplätzen des Stade Roland-Garros sind bereit und warten darauf, dass die French Open 2011 beginnen. Das renommierte Tennisturnier ist das meistgesehene Sportereignis, und es ist die perfekte Ausrede um Paris zu besuchen.

Gelegen im 16. Arrondissement von Paris an der Südgrenze des Bois de Boulogne, wurde Stade Roland-Garros 1928 errichtet—auch wenn das Turnier bereits schon 1891 stattfand. Das Stadion wurde nach dem hochdekorierten Piloten des Ersten Weltkriegs Roland Garros benannt, und in Frankreich ist das Turnier immer nach seinem Namen (und dem Namen des Stadions) benannt. Innerhalb des Komplexes gibt es 20 Plätze, die jeweils mit einem speziellen Ton bedeckt sind, der den aufsetzenden Tennisball verlangsamt—was für spannende Duelle sorgt. Spieler, die anderswo jedes Match dominieren, sind mitunter wie verloren auf dem Roten Platz. mehr…»